Vorbeugen ist besser als heilen

In der Präventionsarbeit steht der Schutz von Personen, Tieren, Sachwerten und der Umwelt vor den Gefahren des Feuers und der Naturgewalten im Zentrum. Dank der zielgerichteten Präventionsarbeit werden Gebäudeschäden minimiert. Deshalb investiert die Gebäudeversicherung Luzern rund 20 Prozent der Prämieneinnahmen in die Präventionsarbeit.

Brandschutzvorschriften als zentrales Element

Um die Sicherheit in den Gebäuden zu erhöhen und Gebäudeschäden zu minimieren, beurteilt die Gebäudeversicherung Luzern alle Baugesuche im Kanton gemäss den schweizerischen Brandschutzvorschriften. Sie ist für die feuerpolizeilichen Beurteilungen und Bewilligungen sowie für Bau- und Betriebskontrollen zuständig. Die Brandschutzexperten stehen Planern, Bauherren und Gemeindebehörden für Beratungen unentgeltlich zur Verfügung.

Gebäude vor Elementarschäden schützen

Die Elementarereignisse der letzten Jahre zeigen es deutlich: Die Elemente Wind, Wasser, Erde und Luft haben eine zerstörerische Kraft und können Gebäude stark beschädigen. Deshalb engagiert sich die Gebäudeversicherung Luzern in der Elementarschadenprävention und berät beispielsweise die Hauseigentümer, wie sie ihr Haus besser vor Naturgefahren schützen können.

Kontrolle erhöht die Sicherheit

Die Experten der Gebäudeversicherung Luzern erhöhen durch ihre verschiedenen Kontrollaufgaben die Sicherheit in den Gebäuden. Beispielsweise werden Bau- und Abnahmekontrollen sowie periodische Kontrollen von Brandschutzeinrichtungen und Objekten mit hoher Personengefährdung durchgeführt. Bei Sicherheitslücken müssen die Eigentümer die festgestellten Mängel beheben.

Finanzielle Beiträge

Die Gebäudeversicherung Luzern bezahlt Beiträge an Massnahmen, welche Gebäudeschäden verhindern und die Sicherheit im Gebäude erhöhen. Basierend auf dem Beitragsreglement beteiligt sie sich beispielsweise an der freiwilligen Installation von Brandmelde-, Lösch- und Blitzschutzanlagen sowie am Ausbau der Löschwasserversorgung. Zusätzlich leistet sie Beiträge an Objektschutzmassnahmen, um bestehende Gebäude besser vor Elementarschäden zu schützen.